FREIHEIT
FÜR UNSERE
WÄRME
MUSS BLEIBEN!

Jetzt unterschreiben

FREIHEIT
FÜR UNSERE WÄRME
MUSS BLEIBEN!

In Niederösterreich soll die Bauordnung dahingehend geändert werden, dass die Aufstellung und der Einbau von Heizkesseln von Zentralheizungsanlagen für flüssige fossile oder feste Brennstoffe in nach dem 31.12.2018 neu bewilligten Gebäuden verboten ist. *
Grundsätzlich sind Verbote von einzelnen Energieträgern – egal ob im Neubau oder im Bestand - abzulehnen, weil sie nicht die gewünschten Ziele erreichen, sondern die Entscheidungsfreiheit des mündigen Konsumenten einschränken und die Kosten erhöhen.
Im einzelnen sind folgende Auswirkungen zu erwarten:

  • Bei einer Einschränkung im Neubau reduziert sich die Anzahl der möglichen Alternativen und macht Heizen somit teurer.
  • Bei einer Umstellung des Heizsystems ist ebenfalls von wesentlich höheren Investitionskosten als beim Verbleib des Energieträgers und der Renovierung des Heizsystems auszugehen. Dabei sind viele Gebäude gar nicht für die Umrüstung auf einen anderen Energieträger geeignet.
  • Auf eine sichere Versorgung mit Wärme müssen sich die Bürger verlassen können. Nur ein ausgewogener Energiemix garantiert den Wettbewerb zwischen den Energieträgern und somit leistbares Heizen.
  • Die oft gewünschte Energieautarkie wird im Bereich Heizen nicht erreicht werden können. Denn es zeigt sich jetzt schon ein in den letzten Jahren massiv gestiegener Energieimport von erneuerbaren Energieträgern.
  • Seit 1990 sind die CO2-Emissionen durch das Heizen um 42 % gesunken. Der Beitrag zum Klimaschutz im Gebäudebereich kann sich also sehen lassen und alle EU und nationalen Ziele sind bereits oder werden demnächst erreicht.
  • Der gesundheitsgefährdende Feinstaub durch feste Brennstoffe bleibt in der politischen Diskussion nahezu unberücksichtigt. Dabei beeinflusst gerade dieser Luftschadstoffe die Luftgüte unserer nähesten Umgebung. Die Ölheizung stattdessen verbrennt feinstaubarm und belastet nicht.

Die Österreicherinnen und Österreicher sind umweltfreundlich und stehen für Energieeffizienz. Sie sind mündig genug, um zu entscheiden, welche Heizform am besten für sie geeignet ist und wie sie zur Energieeffizienz beitragen können. Dafür braucht es keine Ratschläge von der Politik.

Wir appellieren deshalb an Sie:
Lassen Sie sich nicht vorschreiben, wie Sie heizen!

*) NÖ-Bauordnung:
Im § 58 wird nach Abs. 1 folgender Abs. 1a eingefügt:
„(1a) Die Aufstellung und der Einbau von Heizkesseln von Zentralheizungsanlagen für flüssige fossile oder für feste fossile Brennstoffe ist in nach dem 31. Dezember 2018 neu bewilligten Gebäuden verboten.“